Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Schalter auswechseln – reparieren anstatt wegwerfen

Schalter auswechselnTechnische Errungenschaften wie elektrischer Strom haben unser Leben zum Besseren verändert. Wie sehr, merkt man erst, wenn elektrischer Strom nicht fließt. Ein Beispiel ist das Licht der Stehlampe, das trotz Drücken des Schalters nicht angehen möchte. Wenn auch das Tauschen der Glühbirne, und der folgende Versuch an einer anderen Steckdose keine Lösung bieten, ist vermutlich der Schalter defekt. Hat die Stehlampe ihre Dienste geleistet, lohnt sich der Tausch des Schalters kaum. In dem Fall ist der Kauf einer neuen Stehlampe die bessere Alternative. Ein Test über Stehlampen zeigt, worauf man beim Kauf achten sollte. Denn es kommt nicht nur auf Design und Preis an. In Zeiten wachsenden Umweltbewusstseins achten immer mehr Käufer auf den Stromverbrauch.

Schalter der Stehlampe wechseln – die Schwierigkeit der Aufgabe hängt von der Art des Schalters ab

Schalter auswechselnIst die Stehlampe aber noch gut erhalten oder gibt es andere Gründe, sie zu behalten wie im Falle eines geliebten Erbstücks oder einer Jugendstil-Stehlampe vom Flohmarkt, dann ist der Tausch des Ein-/Ausschalters die einzige Option. Für den Tausch des Schalters kann die Stehlampe zu einem Techniker gebracht werden, oder sie in der eigenen Garage in Eigenregie oder in einem Reparatur-Cafe unter Anleitung erfahrener Techniker reparieren. Welche Option die bessere ist, hängt ganz vom Schalter ab, der gewechselt werden muss.

» Mehr Informationen

Stehlampen sind günstig, weshalb sich in den Augen vieler Menschen Reparieren nicht lohnt. Dennoch ist Reparieren in, weil es Spaß macht und weil es ein gutes Gefühl erzeugt, selbst etwas zu reparieren. Die Vorteile überwiegen in der Regel die Nachteile, wie folgende Gegenüberstellung zeigt:

Vor- und Nachteile des Schalter-Tauschs

  • Schalter kosten nicht viel Geld
  • Reparieren vermeidet Müll und schont die Umwelt
  • viele Reparaturen sind einfach und schnell durchführbar
  • DIY macht Spaß
  • eine aufwendige Reparatur kostet mehr als eine neue Stehlampe
  • manche Ersatzteile sind schwer und nur mit hohem Kostenaufwand zu bekommen
  • der Defekt ist manchmal selbst mit viel Geduld nicht zu orten, die Reparatur daher nicht wirtschaftlich

Wie einfach der Schalter einer Stehlampe zu tauschen ist, hängt davon ab, um welche Art von Schalter es sich handelt und wo er montiert ist. Es gibt einfache Ein-/Ausschalter und es gibt Schalter mit integriertem Dimmer. Manche Schalter sind im Gehäuse der Lampe, zum Beispiel im Gestänge montiert und manche baumeln an einem Kabel. Von diesen Bedingungen hängt es ab, wie teuer der Ersatzschalter aus dem Bau- oder Elektromarkt und wie leicht oder schwer dessen Tausch ist.

Ein- und Ausschalter gibt es in Elektromärkten wie zum Beispiel bei Conrad und im Heimerker- oder Baumarkt wie OBI, Marko und Hornbach. Die größere Auswahl bietet das Internet. Hier finden Heimwerker viele Fachgeschäfte für Elektronik und Elektrotechnik. Aber auch auf Onlineplattformen für Versteigerungen und private Verkäufe findet sich das eine oder andere Ersatzteil für wenig Geld.

Der Tausch eines Kabel-Schalters – die einfachste Variante

Die einfachste Reparatur ist dann gegeben, wenn der defekte Lampenschalter an einem Kabel montiert ist. Das kann ein Druckschalter oder ein Kippschalter zum Ein- und Ausschalten mit der Hand oder ein Fußschalter sein. Den Fußschalter gibt es auch als Serienschalter für 2 Leuchtmittel und mit Dimmer. Die Auswahl ist also groß und wo vorher ein einfacher Ein-/Ausschalter war, kann jetzt zum Beispiel ein Schalter mit Dimmer eingebaut werden. Eingesetzt werden einfache Ein- und Ausschalter bei Stehlampen mit 230 Volt Betriebsspannung, bei denen Energiesparlampen, Glühbirnen und LED-Lampen zum Einsatz kommen.

» Mehr Informationen

Tipp: Wer den Schalter wechselt, kann gleich seine Stehlampe verschönen. Dazu kauft man einen Ein-/Ausschalter und ein farblich passendes textilummanteltes Kabel. Entscheidet man sich für einen Fußschalter, kann man zur Version mit Dimmer greifen. Damit frischt man seine liebgewonnene Stehlampe optisch auf und erweitert sie mit dem Dimmer um eine weitere Funktion.

Halogen-Stehlampen und Deckenfluter

Stehlampen mit Halogenstrahler haben meistens zwei Lampen, einen Deckenfluter und eine Leselampe. Hier gibt es technisch gesehen zwei Modelle – einmal mit 230 Volt Spannung und einmal mit 12 Volt Niederspannung. In der Regel ist der Ein- Ausschalter mit einem Dimmer verbunden. Anders als bei Stehlampen mit Kabelschalter, wo Wippschalter oder Druckschalter eingesetzt werden, kommen hier sehr oft Drehschalter zum Einsatz, mit dem das Licht eingeschaltet und gedimmt wird. Solche Schalter sind als Ersatzteile nicht einfach zu bekommen, und wenn, dann womöglich nur zu hohen Preisen. Eine Möglichkeit bieten Börsen im Internet, wo gebrauchte Ersatzteile für wenig Geld gehandelt werden.

» Mehr Informationen

Allerdings lohnt sich angesichts der hohen Kosten für Ersatzteile und des hohen Energieverbrauchs von Halogenstrahlern der Austausch defekter Schalter nicht. Stattdessen könnte die gesamte Stehlampe vom Betrieb mit Halogen auf LED-Lampen umgerüstet werden. Dazu werden die Schalter der Stehleuchte überbrückt und, soweit vorhanden, die Transformatoren entfernt. Danach wird das Kabel mit einem Fußschalter mit Serienfunktion ergänzt. Die Lampenfassungen müssen nicht getauscht werden, da der Fachhandel LED-Leuchtmittel mit entsprechenden Sockeln anbietet. LED-Leuchtmittel bieten gegenüber Halogenlampen verschiedene Vorteile:

Vor- und Nachteile der LED-Leuchtmittel

  • es sind verschiedene Lichtfarben verfügbar
  • sie haben eine lange Lebensdauer
  • sie haben einen geringen Stromverbraucht
  • sie schonen die Umwelt
  • LED-Lampen haben eine hohe Energieeffizienz und somit eine geringe Hitzeentwicklung
  • sind nicht immer mit dem Dimmer der Halogenstehlampe kompatibel

Im Repair-Café unterwegs

Wer den defekten Schalter seiner Stehlampe nicht alleine reparieren möchte, kann mit seiner Stehlampe unter dem Arm eines der Repair-Cafés in Deutschland aufsuchen. Dort tauscht man im Kreise Gleichgesinnter und mit Hilfe erfahrener Techniker den defekten Schalter seiner Stehlampe. Die Teilnahme im Repair-Café ist ehrenamtlich, an Kosten fallen nur die eigene Zeit und der Materialaufwand für die Reparatur an.

» Mehr Informationen

Fazit

Ein defekter Schalter an der Stehlampe bedeutet noch lange nicht, dass man die Stehlampe zum Sperrmüll geben und im Online Shop oder im Möbelhandel eine neue kaufen muss. Wer seiner alten Stehlampe dennoch überdrüssig ist, erfährt bei einem Test über Stehlampen, worauf man beim Kauf achten sollte. Es ist nicht nur das Design, das einen Testsieger ausmacht, auch Bedienungskomfort wie zum Beispiel eine Dimmung und energiesparende Technik werden bei der Bewertung berücksichtigt. Wer seine geliebte Stehlampe behalten möchte, muss dennoch nicht auf Komfort und moderne Technik verzichten. Zusammen mit dem Schalter sollte wegen der Optik wegen auch gleich das alte Kabel gegen ein neues mit Textildesign getauscht werden. Und um es sich gemütlich zu machen, kann bei der Gelegenheit auch ein Dimmer eingebaut werden, sollte noch keiner vorhanden sein. Wer es einfach möchte, montiert am Kabel einfach einen Druck- oder Kippschalter oder montiert einen Ein-Aus-Schalter mit Kettenzug in klassischem Design, der sich besonders für ältere Modelle eignet.

» Mehr Informationen

Wer möchte, kann mit wenigen Handgriffen seine Stehlampe oder seinen Deckenfluter mit Halogenlampen auf energiesparende LED-Lampen umrüsten. Damit wird nicht nur der defekte Lichtschalter an der Stehlampe repariert, sondern auch die stromfressende Halogenbeleuchtung auf LED-Leuchtmittel umgerüstet.

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (66 Bewertungen, Durchschnitt: 4,38 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen