Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

So sparen Sie Strom ein

Messing-StehlampenDie herkömmliche Glühbirne, wie sie seit Jahren verwendet wurde, gibt es nicht mehr. In den Regalen findet man nun LED-Lampen, Halogenleuchten oder Energiesparlampen. Da Strom auch immer teurer wird, stellt sich somit zurecht die Frage, welche Lampe Sie kaufen sollen, um auch wirklich Strom sparen zu können. Grundsätzlich sollten Sie hier in erster Linie nicht auf den Preis achten, denn die neuen Leuchtmittelgenerationen sind zwar etwas teuer, haben aber auch eine viel längere Lebensdauer als die bisherige günstige Glühbirne.

Das richtige Leuchtmittel wählen

So sparen Sie Strom einSeit 2012 sind die Glühbirnen vom Markt verschwunden. Lange Zeit, genauso genommen seit 1879 haben Sie Licht in dunkle Räume gebracht und waren eine wahre Errungenschaft. Später folgten die Halogenlampen, welche nun aber langsam vom Markt genommen werden.

Warum? Weil sie sehr viel Strom verbrauchen und zudem auch schnell kaputt gehen. Ihnen bleiben somit nur noch Energiesparlampen und LED-Lampen.

  • Die Energiesparlampe ist grundsätzlich für bestimmte Räume nicht schlecht. Sie enthält in ihrem Inneren ein Gas, das durch Strom zum Leuchten gebracht wird. Auch wird diese Lampe nicht mehr annähernd so heiß, wie die alten Glühbirnen und hat eine viel längere Lebensdauer. Doch leider sind sie auch Stromfresser. Im Schnitt benötigt eine Energiesparlampe bis zu 5 Minuten Aufwärmzeit, bis sie das volle Licht erreicht hat. Somit eignet sie sich gut für Räume, in denen das Licht eingeschaltet wird und dann auch längere Zeit an bleibt.
  • Wird ein Raum mit einer Energiesparlampe beleuchtet, in dem nur für kurze Zeit das Licht brennt, also im Bad oder für den kurzen Küchengang, ist sie ungeeignet. Sie stehen in einem dunklen, schlecht beleuchteten Raum und müssten erst mehrere Minuten warten, bis Ihr Lampen-Modell auch wirklich brauchbares Licht abgibt. Zudem schadet häufiges An- und Ausschalten der Haltbarkeit der Lampe. Für Räume, in denen das Licht lange an ist, wie das Wohn- oder Arbeitszimmer sind sie besser geeignet.
  • Die LED-Lampe lohnt sich in jedem Fall. Sie mag zwar teuerer sein, als die Energiesparlampe schenkt aber sofort ein helles Licht. Angenommen die LED-Lampe ist am Tag bis zu drei Stunden aktiv, verbraucht sie etwa 10 Watt, was bei einem Strompreis von 24 Cent, gerade mal 2,63 Euro auf das Jahr gerechnet ausmacht.
  • Wenn Sie sich entscheiden müssen, wählen Sie die LED-Lampe, denn trotz des hohen Anschaffungspreises, macht sie es wegen des niedrigen Stromverbrauchs wieder wett. Sie ist einfach ideal für Räume, in denen das Licht lange oder häufig brennt.
Art der Nutzung Hinweise
kurze Nutzungsdauer Energiesparlampe ungeeignet, da sie zu lange zum hell werden benötigt
lange Nutzungsdauer Energiesparlampe geeignet, da sie lange in Betrieb ist und so ihre Energiespar-Wirkung entfalten kann

Vor- und Nachteile einer Energiesparlampe

  • günstiger als LED-Lampen
  • geringer Energieverbrauch
  • benötigen etwas Zeit um hell zu werden

Mit einem Handgriff lässt sich viel erreichen

Nicht nur die Wahl des richtigen Leuchtmittels ist entscheidend. Auch an anderen Stellen können Sie Strom sparen. Verwenden Sie eine Stehlampe, denken Sie daran, diese von der Steckdose zu nehmen, wenn sie nicht benötigt wird. Sie können wahlweise auch eine Steckdosenleiste mit Kippschalter nehmen und diesen immer dann ausmachen, wenn die Geräte in dieser Steckdosenleiste nicht benötigt werden. Alleine die Tatsache, dass ein Gerät am Stromnetz angeschlossen ist, verbraucht schon geringe Mengen an Strom, weil das Gerät ständig in Bereitschaft ist. Erst wenn die Steckdose deaktiviert ist, geht auch kein unnötiger Strom mehr in die Geräte über. Machen Sie das bei all Ihren Geräten im Haushalt, lassen sich dadurch mehrere Euros pro Jahr an Energiekosten einsparen.

Denken Sie an die vielen Kleingeräte im Haushalt, die Sie an der Steckdose haben, obwohl sie nicht ständig benutzt werden. Ob

  • Kaffeemaschine,
  • Fernseher oder gar die
  • Waschmaschine.

All diese Geräte verbrauchen Ihren teuren Strom und verursachen Ihnen Kosten, obwohl sie nicht den ganzen Tag in Betrieb sind. Das ist verschenktes Geld. Machen Sie sich die Arbeit und stecken Sie all diese Verbraucher in eine Steckdosenleiste mit Kippschalter. Sobald Sie morgens Ihren Kaffee gemacht haben, schalten Sie die Steckdosenleiste aus und schon verbrauchen Kaffeemaschine, Toaster und Eierkocher auch keinen unnötigen Strom. Schauen Sie durch Ihre Wohnung und Sie werden viele Geräte finden, bei denen Sie genau das machen können. Auf Ihre Stromrechnung wird sich das merklich auswirken und auf Ihren Geldbeutel auch.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (55 Bewertungen, Durchschnitt: 4,40 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen